Nationales Befreiungsmuseum: Reise in die Geschichte

Nationales Befreiungsmuseum
Erlebe die Freiheit! An einem der schönsten Orte der Niederlande, zwischen Hügeln und Wäldern, liegt das 'Nationaal Bevrijdingsmuseum 1944-1945'. In diesem Museum, das sich in nächster Nähe von Arnheim, Nimwegen und der deutschen Grenze befindet, lebt die Vergangenheit. 

Reise in die Geschichte
Typische Gerüche aus den 40er Jahren, Originalaufnahmen von Filmen, Reden und Musik sowie D…

Lesen sie mehr

Nationales Befreiungsmuseum
Erlebe die Freiheit! An einem der schönsten Orte der Niederlande, zwischen Hügeln und Wäldern, liegt das 'Nationaal Bevrijdingsmuseum 1944-1945'. In diesem Museum, das sich in nächster Nähe von Arnheim, Nimwegen und der deutschen Grenze befindet, lebt die Vergangenheit. 

Reise in die Geschichte
Typische Gerüche aus den 40er Jahren, Originalaufnahmen von Filmen, Reden und Musik sowie Dioramen nehmen Sie mit in die Befreiungsgeschichte der Niederlande und Europas. Das Museum zeigt Jung und Alt, was Demokratie, Freiheit und Menschenrechte heutzutage bedeuten. Die Dauerausstellung setzt sich aus drei Teilen zusammen: Teil 1 (roter Teil) zeigt die Ereignisse während der Zwischenkriegszeit und der Besatzung (1918-1944). Die Krisentreppe, das Dilemmaspiel und die Zelle von Titus Brandsma zeigen hier Facetten der (Vor-) Kriegsjahre. Bei Kollaboration, Anpassung oder Widerstand fragt man sich: was hätte man selbst in dieser Situation getan? 

Die letzten Jahre des Krieges
Im blauen Teil 2 des Museums stehen die Befreiungsjahre im Mittelpunkt (1944-1945). Operation Market Garden wird unter anderen in einer Maquette mit Licht- und Tonshow dargestellt; ein lebensgroßes Diorama zeigt die Waalüberquerung der Alliierten. Den Krieg im Gebiet des Niederrheins, den Hungerwinter und die Liebe, die auch in Kriegszeiten blühen kann, findet man im blauen Teil des Museums.

Schritte in ein vereintes Europa
Im grünen Teil 3 wird die Bilanz des Krieges gezogen und die Aktualität (nach 1945) beschrieben. Die traurige Anzahl der Opfer, der Wiederaufbau und die ersten Schritte in Richtung vereintes Europa. Auf dem Freiheitsplatz wird deutlich, dass Krieg, Unterdrückung und Menschenrechtsverletzung noch lange nicht der Vergangenheit angehören. Mit einem interessanten Computerspiel kann man seine eigene Toleranz auf die Probe stellen. In der Ehrenkuppel befindet sich die "Roll of Honor", die über 150.000 Namen der westlichen Alliierten enthält, die zwischen D-Day und V-Day im Kampf um die Freiheit von Europa gestorben sind.

Weitere Informationen über das Nationales Befreiungsmuseum finden Sie auf die Webseite des Museums

Weniger lesen

Öffnungszeiten

  • jeder Montagvon 10:00 bis 17:00
  • jeder Dienstagvon 10:00 bis 17:00
  • jeder Mittwochvon 10:00 bis 17:00
  • jeder Donnerstagvon 10:00 bis 17:00
  • jeder Freitagvon 10:00 bis 17:00
  • jeder Samstagvon 10:00 bis 17:00
  • jeder Sonntagvon 12:00 bis 17:00
  • Am 1. Januar und 25. Dezember geschlossen.

Preise

  • Eintrittspreise:
    o Kinder bis 6 Jahre: Gratis
    o Kinder von 7 bis 18 Jahre: 6,50 €
    o Erwachsene: 12,50 €
    o Familienkarte (2 Erw. + 2 Kind.): 28,75 €
    o Gruppen ab 10 Personen:
    Kinder von 7 bis 17 Jahre: 6,00 € p.P.
    Erwachsenen: 10,50 € p.P.

Möchten Sie schon einmal einen Blick hineinwerfen

Ort